Conference: Mecklenburgischer Planschatz – Bau- und Kunstpolitik des Herzogtums Mecklenburg-Schwerin im internationalen Kontext

8-10 October 2015

Neustädtisches Palais, Puschkinstraße 19–21, Schwerin, Germany

Registration deadline:  31 August 2015

Die Tagung widmet sich einer Neubewertung der Bau- und Repräsentationspolitik des Herzogtums Mecklenburg-Schwerin im 18. Jahrhundert. Anlass und Grundlage ist die in der Landesbibliothek Mecklenburg-Vorpommern aufgefundene Plansammlung. Dieser verloren geglaubte “Planschatz” von 600 Architekturzeichnungen ermöglicht nun eine neue Sicht auf die Entwurfs- und Planungspraxis dieses norddeutschen protestantischen Hofes ebenso wie die Einordnung seines Bauwesens in ein überregionales und internationales Netzwerk von Bautätigkeiten. Die Einmaligkeit des Konvolutes besteht darin, dass dieser Bestand fast zweihundert Jahre unangetastet blieb, während ähnliche Sammlungen an Orten wie München, Dresden oder Berlin im Laufe der Differenzierung der Wissenschaften aufgelöst wurden und mittlerweile in Spezialsammlungen aufgegangen sind. Der mecklenburgische Hof präsentiert sich in der Plansammlung architektur- und staatspolitisch auf hohem Niveau, wie die künstlerisch hochwertigen Blätter mit italienischen, französischen und russischen Architekturzeichnungen aus den Kunstzentren Rom, Paris und St. Petersburg, aber auch die regionalen Netzwerke und dynastischen Verbindungen mit den Anlagen aus Berlin, Hannover oder Dresden zeigen. Das Symposium stellt die erste wissenschaftliche Auseinandersetzung mit diesem herausragenden Zeichnungskonvolut dar und wird die Grundlage für einen Bestands- und Essaykatalog bilden.

PROGRAMM

Donnerstag, 8. Oktober 2015

10.00 Uhr
Begrüßung
Stefan Wenzl, Staatliche Schlösser und Gärten Mecklenburg-Vorpommern
Frank Pille, Landesbibliothek Mecklenburg-Vorpommern

Sektion 01 Provenienzen – Auf dem Wege zur fürstlichen Sammlung
Moderation: Martin Schoebel

10.15 Uhr
Einführung: Mecklenburgischer Planschatz – Sammlung oder Ansammlung, Fundgeschichte und Profil
Sigrid Puntigam, Schwerin

10.35 Uhr
Die Bibliothek des Herzogs Friedrich zu Mecklenburg-Schwerin
Claudia Dietze, Schwerin

10.55 Uhr
Diskussion

11.15 Uhr
Kaffeepause

11.45 Uhr
Ad acta gelegt – Die Arbeit der Verwaltung in Mecklenburg-Schwerin
Antje Koolman, Schwerin

12.05 Uhr
Die Geschichte der Kunstsammlungen und die Geschichte der Bestände
Gero Seelig, Schwerin

12.25 Uhr
Diskussion

12.45 Uhr
Mittagspause

Sektion 02
Profile des mecklenburgischen Bauwesen
Moderation: Johannes Erichsen

13.45 Uhr
Landesherrschaft und Stände in Mecklenburg im 18. Jahrhundert
Michael Busch, Rostock

14.05 Uhr
Der Stachel der Linienkonkurrenz – Mecklenburg-Strelitzer Baupolitik als Stein des Anstoßes für die Schweriner Herzöge
Friederike Drinkuth, Schwerin

14.25 Uhr
Diskussion

14.45 Uhr
Herrenhaus und Gutsanlagen
Sabine Bock, Schwerin

15.05 Uhr
Kaffeepause

15.35 Uhr
“Im Angesicht des Herrn”? – Landesherrliche Repräsentation der mecklenburgischen Herzöge in der Hauptpfarrkirche St. Marien in Rostock (1749/51) und in der Schlosskirche in Ludwigslust (1765/70)
Hans Lange, München

15.55 Uhr
Diskussion

16.30 Uhr
Pause

17.00 Uhr
Festvortrag: Jean-Laurent Le Geay in Mecklenburg
Johannes Erichsen, München

19:30 Uhr Empfang anlässlich des Symposiums

Freitag, 9. Oktober 2015

Sektion 03 Medialisierung der Architektur
Moderation: Klaus Jan Philipp

09.00 Uhr
Rom in Schwerin
Elisabeth Kieven, Rom

09.20 Uhr
Gezeichnete Interieurs – Entwürfe für Innenräume höfischer Bauten in Deutschland und Frankreich
Martin Pozsgai, Einsiedeln

09.40 Uhr
Diskussion

10.00 Uhr
Kaffeepause

10.30 Uhr
Bauten sammeln. Zum medialen Umgang mit Architektur
Michaela Völkel, Berlin

10.50 Uhr
Rezeptionsmedium Kupferstich
Ulrike Seeger, Stuttgart

11.10 Uhr Diskussion

11.30 Uhr
Vom Landbaumeister zum Oberhofbaurat – Die Schweriner Plansammlung im Kontext der Entwicklung und Organisation fürstlicher Bauämter im 18. Jahrhundert
Simon Paulus, Stuttgart

11.50 Uhr
Diskussion

12.00 Uhr
Mittagspause

Sektion 04 Projekte und Bauten im Spiegel der Plankammer
Moderation: Sabine Bock

13.00 Uhr
Leonhard Christoph Sturm als mecklenburgischer Baudirektor (1711-1719)
Matthias Franke, Görlitz

13.20 Uhr
Theorie für die Praxis. Der mecklenburgische Barockarchitekt Christian Friedrich Gottlieb von dem Knesebeck im Spiegel seiner unveröffentlichten Manuskripte
Guido Hinterkeuser, Berlin

13.40 Uhr
Diskussion

14.00 Uhr
Kaffeepause

14.30 Uhr
Johann Friedrich Künnecke – Bauten und Projekte für den Grafen von Bothmer und Christian (II.) Ludwig zu Mecklenburg-Schwerin
Carsten Neumann, Greifswald

14.50 Uhr
Gartenkunst in Mecklenburg
Markus Köhler, Dresden

15.10 Uhr
Diskussion

15.30 Uhr
Die Gartenpläne und -entwürfe
Iris Lauterbach, München

15.50 Uhr
Diskussion

16.00 Uhr
Round Table
Sabine Bock, Johannes Erichsen, Elisabeth Kieven, Klaus Jan Philipp, Sigrid Puntigam, Martin Schoebel

18.00 Uhr
Konzert mit dem Massonneau Quartett Schwerin: Ludwigsluster Hofmuik; Schelfkirche St. Nikolai

Samstag, 10. Oktober 2015
Ganztägige Exkursion nach Ludwigslust

08.30 Uhr
Abfahrt nach Ludwigslust

10.00 Uhr
Führung durch das Schloss Ludwigslust
Sigrid Puntigam

11.30 Uhr
Mittagspause

12.30 Uhr
Führung durch die Schlosskirche Ludwigslust
Hans Lange

13.30 Uhr
Rückfahrt nach Schwerin

15.00 Uhr Ankunft in Schwerin

Optional
Führung durch Schloss Schwerin
Ralf Weingart

Veranstalter: Staatliche Schlösser und Gärten Mecklenburg-Vorpommern
Tagungsort: Neustädtisches Palais, Puschkinstraße 19 – 21, Schwerin
Anreise: Schnellzüge verbinden Schwerin mit Rostock, Berlin und Hamburg. Bitte nutzen Sie die Haltestelle Schwerin Hauptbahnhof.
Wissenschaftliche Konzeption: Sigrid Puntigam, Staatliche Schlösser und Gärten Mecklenburg-Vorpommern

Anmeldung:
büro v.i.p.
Frau Anika Block
Wismarsche Straße 170
19053 Schwerin
Telefon: 0385-63 83 270
Telefax: 0385-63 83 279
E-Mail: ab@buero-vip.de

Bitte geben Sie bei Ihrer Anmeldung an:

Titel | Vorname | Name:
Institution:
Adresse:
Telefon | E-Mail:
Studierende legen bitte eine Kopie des Studentenausweises bei.

Teilnahme:
Symposium 08.-09.10.2015 mit Tagesverpflegung und Stehempfang im Weinhaus Wöhler (110 Euro, Studenten: 90 Euro)
Abendessen, zzgl. Getränke 09.10.2015 (25 Euro)
Exkursion 10.10.2015 (35 Euro, Studenten, 30 Euro)

Source:  http://arthist.net/archive/10648

Advertisements